logoleft

SA Fakten

South Africa Fast Facts

When you first consider a trip to our neck of the woods, you're bound to want some facts about South Africa at your fingertips. Here are some of the basics.

Geographie:
An der südlichsten Spitze Afrikas gelegen umfasst Südafrika eine Landmasse von 1 233 404 km² und grenzt an drei Seiten, mit einer Küstenlinie von fast 3000 km Länge, an den Indischen Ozean und den Atlantik. Im Norden grenzt es an Namibia, Botswana,Simbabwe und Mosambik und umschliesst zudem die beiden unabhängigen Länder Lesotho und Swasiland.

Hauptstädte:
Südafrika hat 3 Hauptstädte: Kapstadt (Gesetzgebung), Pretoria (Administrative) und Bloemfontein (Justiz)

Politisches System::
Eine wohl bekannte Tatsache ist, dass Südafrika seit 1994 von einer demokratischen Regierung geführt wird, die die ehemalige Apartheidpolitik abgelöst hat. Unsere Verfassung ist weltweit als vorbildlich bekannt und verbindet eine große Bandbreite an Menschenrechten, die von einer unanbhängigen Justiz geschützt werden. Das Land wird von einem Staatspräsidenten geführt, Jacob Zuma, der dem Afrikanischen Nationalkongress (ANC) angehört.

Wirtschaft:
Eine weniger bekannte Tatsache ist, dass Südafrika seit den späten 90er Jahren ein stetiges wirtschaftliches Wachstum des Bruttoinlandproduktes verzeichnen kann. Das Land, das als Schwellenland betrachtet wird, hat einen gut entwickelten Finanzmarkt und ist an der Wertpapierbörse tätig. Die Finanzpolitik legt den Schwerpunkt auf die Entwicklung solider makroökonomischer Strukturen. Die zentrale Bank des Landes ist die Bundesbank.

Tourismus::
Seit dem Untergang der Apartheidpolitik sind die internationalen Besucherzahlen angestiegen und machen den Toursimus zu einem der am schnellsten wachsenden Sektoren. Die Tourismusindustrie ist weit entwickelt und bietet einen spannenden Sektor aufstrebender Jungunternehmen. Das Land hat seine Stärken im Abenteuer-, Sport-, Natur- und Tierwelt-Urlaub und ist Vorreiter und weltweiter Marktführer im nachhaltigen Tourismus.

Bevölkerung:
Die südafrikanische Bevölkerung ist mit mehr als 47 Mio Menschen extrem vielfältig. Afrikaner machen mit 80% der Bevölkerung die Mehrheit aus, gefolgt von der weißen Bevölkerung mit 4.4 Mio, der farbigen Bevölkerung mit etwa 4.2 Mio und der indischen/asiatischen Bevölkerung mit ca. 1.2 Mio Menschen.

Währung:
Die südafrikanische Währung ist der Rand, der Besuchern ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Den Rand gibt es in einer Vielzahl unterschiedlicher Münzen (R1 = 100 cents) und Banknoten von R10, R50 und R100.

Klima:
In Südafrika herrscht ein gemäßigtes Klima. Das Land ist bekannt für seine langen, sonnigen Tage; deshalb auch der Titel: "Sonniges Südafrika". In den meisten Provinzen regnet es im Sommer, abgesehen vom Westkap (Niederschläge im Winter). Winter ist von Mai bis August, Frühling von September bis Oktober, Sommer von November bis Februar und Herbst von März bis April.

Kommunikation:
Südafrika verfügt über eine äußerst gut entwickelte Kommunikationsinfrastruktur. Einige Mobilfunkbetreiber bieten nationalen Empfang und es bestehen gut ausgebaute Festnetzverbindungen. Internet und Wi-Fi-Anschluss sind in den meisten städtischen Gegenden leicht zugänglich.

Provinzen::
Südafrika besteht aus 9 Provinzen, die heißen: Ostkap, Freestate, Westkap, KwaZulu-Natal, Gauteng, North West, Nordkap, Limpopo und Mpumalanga.

Nationalsymbole:
Die südafrikanische Flagge ist ein sehr beliebtes Symbol des Nationalbewusstseins. Andere wichtige nationale Symbole sind: Der Nationalvogel: Blauer Kranich; Nationaltier: Der Springbock; Nationalfisch: Galjoen-Fisch; Nationalblume: Protea Pflanze; Nationalbaum: Yellowwood-Baum.

Sprachen:
Südafrika ist ein mehrsprachiges Land, das mehr als 11 offizielle Landessprachen hat, unter anderem: Englisch, Afrikaans, isiNebele, IsiXhosa, isiZulu, Sepedi, Sesotho, Setswana, Siswati, Tshivenda und Xitsonga. Die Nationalhymne "Nkosi Sikelel iAfrika" wurde 1899 von Enoch Sontonga komponiert.

Religionen:
Fast 80% der südafrikanischen Bevölkerung ist christlich. Andere bedeutende religiöse Gruppen sind unter anderem Hindus, Muslime, Juden und Buddhisten. Eine Minderheit gehört nicht automatisch zu einer der großen Religionen. Die Verfassung garantiert Glaubensfreiheit.

Wasser:
Leitungswasser ist trinkbar. Stellen Sie trotz allem sicher, dass Sie Trinkwasser in Flaschen bei sich führen, wenn Sie in abgelegene Regionen und den Busch reisen.

Tier und Pflanzen:
Südafrika wurde zu einem der 18 megadiversen Reisezielen der Welt ernannt. Als Vorreiter und Marktführer im nachhaltigen Tourismus hat Südafrika zahlreiche Naturschutzprojekte ins Leben gerufen, um sein Naturerbe zu schützen - Reisende können diese unterstützen und selbst Teil vieler dieser Projekte werden. In Südafrika sind die berühmten Big Five zu Hause (Nashorn, Elefant, Löwe, Leopard und Büffel).

Elektrizität:
Die südafrikanische Stromversorgung wird mit 220/230 Volt AC 50 HZ betrieben. Bis auf einige Ausnahmen in weit abgelegenen Regionen, ist Elektrizität fast überall vorhanden.

Flughäfen:
Die drei Hauptflughäfen in Südafrika: OR Tambo International Airport (Johannesburg), Kapstadt International Airport und King Shaka International Airport (Durban). Dazu gibt es noch 90 regionale Flughäfen einschließlich dem Kruger Mpumalanga Airport (KMIA) in Nelspruit.

Reisen mit dem Auto oder der Bahn:
Südafrika hat eine weitreichende Infrastruktur, die Autobahnen und Landstraßen umfasst. Die Geschwindigkeitsbegrenzung ist 120km/Stunde auf Autobahnen, 100 km/Stunde auf Landstraßen und 60km/Stunde innerhalb von Ortschaften.

Einreisebestimmungen:
In Südafrika benötigen Sie als Ausländer und als Einwohner im Alter von über einem Jahr, falls sie aus vom Gelbfieber infizierten Regionen anreisen sowie nach der Duchreise dieser Regionen, eine gültige Gelberfieber-Impfbescheinigung. Bezüglich der Visumspflicht wenden Sie sich bitte an die nächste diplomatische Vertretung Südafrikas in Ihrer Nähe.

Gesundheit und Sicherheit:
Südafrika ist spätestens seit der Bekanntmachung der ersten erfolgreich durchgeführten Herztransplantation durch Professor Christiaan Barnard im Jahr 1967 für seinen hoch entwickelten medizinischen Standard sehr bekannt . Speziell in den städtischen Regionen gibt es zahlreiche erstklassige Krankenhäuser und medizinische Zentren. Der Großteil Südafrikas ist malariafreies Gebiet, aber sichern Sie sich immer bei den Wildreservaten, die Sie besuchen möchten, ab und treffen Sie, wenn nötig, die passenden Vorsorgemaßnahmen. Erkundigen sich bei Ihrer Unterkunft über die neuesten Sicherheitsstandards und treffen Sie Vorsorgemassnahmen immer so, wie auch während der Reise selbst.