logoleft

Fremdenführer & Dolmetscher

Geschulte südafrikanische Fremdenführer und Dolmetscher bilden die Brücke zwischen Touristen und deren Erlebnissen der touristischen Sehenswürdigkeiten und machen einen großen Unterschied, wie und was der Tourist von einem Land erfährt und mit in die Heimat nimmt. Aus diesem Grund sind alle Führer zuvor speziell geschult worden.

 

Alle Führer sind von der Tourism, Hospitality & Sport Education and Training Authority (THETA) geprüft, wobei die Registrierung über das Department of Environmental Affairs and Tourism (DEAT) erfolgt und alle zwei Jahre erneuert werden muss.

Registrierte Führer besitzen einen Ausweis und ein Abzeichen, welches während jeder Tour sichtbar sein muss. Außerdem müssen sich Führer an einen Verhaltens- und Ethik-Kodex halten und einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert haben.

 

Südafrikanische Fremdenführer sind auf folgende Gebiete spezialisiert: Natur (dies beinhaltet wilde Tiere, Wildblumen sowie Wanderungen in Feuchtgebieten), Kultur (insbesondere Weltkulturerbestätten, Felsmalereien und Archäologie) und Abenteuer-Sportarten (u. A. Abseilen, Gleitschirmfliegen und River-Rafting).

Weitere Spezialisierungen gibt es auf den Gebieten Sport und Jagd.

Fremdenführer können sich in drei Stufen qualifizieren: für bestimmte Sehenswürdigkeiten sowie im regionalen und nationalen Bereich.

 

Fremdenführer fungieren zugleich auch oft als Dolmetscher. Es sollte kein Problem

darstellen einen Fremdenführer zu finden, der z.B. Arabisch oder Yoruba spricht. Somit spielen Fremdenführer eine wichtige Rolle, Besuchern aus anderen Ländern, die Verständnisschwierigkeiten haben, Ihren Aufenthalt so angenehm und verständlich wie möglich zu gestalten und so zu einem rundum gelungenen Urlaubserlebnis beizutragen.