logoleft

Tiere und Haustiere

Bevor Sie sich dazu entschließen, Tiere mit nach Südafrika zu nehmen, sollten Sie sich mit einigen Bestimmungen vertraut machen.

Für Hunde ist eine Quarantänezeit von 14 Tagen erforderlich.

Katzen müssen sich hingegen keiner Quarantäne unterziehen.

"Da es in der Regel viel schwieriger ist, die Tiere wieder mit nach Hause zu nehmen,

sollte man sich vor Reiseantritt auch hier mit den Bestimmungen vertraut machen",

so Michelle Ward von Global Paws, einem Reisedienstleister für Tiere.

Abgesehen von Tieren aus Großbritannien, Australien und Neuseeland müssen alle anderen mindestens 30 Tage

und maximal ein Jahr vor Reiseantritt gegen Tollwut geimpft werden.

Bei Welpen und jungen Katzen unter 12 Wochen reicht die vorschriftsmäßige Impfung des Muttertiers aus.

Für alle Tiere benötigt man eine Einfuhrgenehmigung.

Diese muss bei dem 'Directorate of Animal Health in South Africa' eingeholt werden (portias@nda.agric.za).

Für Tiere aus Nachbarländern Südafrikas ist eine besondere Genehmigung mit Stempel von einem staatlich anerkannten Tierarzt erforderlich.

Außerdem benötigen alle Tiere ein Gesundheitszertifikat mit einem Vermerk aller bisher durchgeführten Untersuchungen.

Bei Hunden müssen zusätzlich die Blutuntersuchungen eingetragen sein.

Formulare sind vom Landwirtschaftsministerium erhältlich (siehe Link).

Alle Tiere an Bord eines Flugzeugs müssen im Ladungsverzeichnis aufgeführt werden.

Wenn Sie sich dazu entschließen Tiere bzw. Haustiere mit nach Südafrika zu nehmen, sollten Sie sich an einen professionellen Dienstleister wie

Global Paws Worldwide & Local Pet Travel Service wenden, der sich mit den Formalitäten und dem gesamten Prozedere auskennt.

Größere Hotels dulden oft keine Tiere, kleinere Unterkünfte sind hingegen in der Regel tierfreundlich.