logoleft

Das Maloti-Drakensberg Transfrontier Projekt

Eine artenreiche, landschaftliche natürliche Wasserfabrik

Das Maloti-Drakensberg Transfrontier Projekt

Das Maloti Drakensberg Transfrontier Projekt wurde zum Schutz des Weidelands und der zerklüfteten Gipfel, ins Leben gerufen. Das Projekt stellt sich in den Dienst des Schutzes seltener Vogelarten, Säugetiere und alpiner Blumenarten.

Die schwebenden Gipfel der südafrikanischen Drakensberg-Berge, sichelförmig im Osten des Landes angeordnet, grenzen an die Gipfel der Maloti-Berge in Lesotho, die die vom Indischen Ozean kommenden Regenwolken abfangen.

Zusammen bilden sie die sogenannte größte Wasserfabrik Afrikas. Das Maloti-Drakensberg Transfrontier Projekt hat sich zur Aufgabe gemacht, dieses Wasserreservoir zu sichern. Die aufgetürmten Felsen aus Basalt und das unberührte Weideland leiten den Regen in eine Reihe von klaren Strömen, die den östlich verlaufenden Tugela-Strom und die Umzimvubu Flüsse sowie den Orange, der in Richtung Westen fließt, nähren.

Spähen Sie hinauf zum Amphitheater im Drakenberg-Massiv auf der südafrikanischen Seite des Transfrontier Projektes und beobachten wie der Tugela-Strom als zweithöchster Wasserfall weltweit in die Tiefe stürzt.

Die zerklüfteten Basalt-Berge, flankiert von Sandstein-Ausläufern, sind die letzten Überbleibsel von Lava die aus dem Boden trat als Gondwana vor 180 Millionen Jahren auseinanderbrach. In den Highlands sind die seltensten Vogelarten Südafrikas beheimatet: Klunkerkranich, Kahler Ibis und der knochenfressende Bartgeier.

Die alpine Vegetation der Drakensberg Transforestier Naturreservate ist sehr störanfällig. Im Schutzgebiet finden sich auch Feuchtgebiete wie Sümpfe und Moore, die elementare Bestandteile der "Wasserfabrik" sind.

Am besten ist es, das Maloti-Drakensberg Transfrontier Projekt zwischen November und Februar zu besichtigen, wenn die Hänge in voller Blüte stehen mit außergewöhnlicher Fynbos- und Proteenvegatation, orangefarbenen afrikanischen Gladiolen, roten Flusslilien, Fackellilien sowie feinen Orchideen. Mit etwas Glück finden Sie auf der Lesotho-Seite sogar die seltene endemische Spiral-Aloe.

Weitere Informationen

Maloti-Drakensberg Transfrontier Project
Maloti Drakensberg Route
Ezemvelo KZN Wildlife
Peace Parks Foundation

Reise- & Planungstipps

Wen kontaktieren

Für weitere Informationen, wenden Sie sich an:

KZN Wildlife Reservations on +27 (0) 33 845 1000 oder besuchen Sie die Website unter www.kznwildlife.com
Maloti-Drakensberg Projekt in Lesotho unter +266 (22) 312 662 oder per E-mail an cmokuku@maloti.org.ls

Anreise
Die Drakensberg-Berge liegen einige Stunden landeinwärts von Durban. Mit dem Auto könnten Sie auch von Johannesburg oder Pretoria über den beeindruckenden Sani Pass dort hinfahren. Der Pass ist aktuell nur für Geländewagen geeignet, soll aber bald geteert und damit auch anderen Fahrzeugen zugänglich gemacht werden.

Beste Reisezeit
Hier erleben Sie alle Jahreszeiten mit ihren Vorzügen: Winter mit Schnee und spektakuläre Sommergewitter. Herbst und Frühling sind hier besonders schön. 

Unterkünfte
Auf der südafrikanischen Seite, können Sie zwischen Camping oder Ferienhäusern bis zu luxuriösen Appartements und Hotels wählen. Die Herbergen in Lesotho sind komfortabel, aber gewöhnlich etwas rustikaler.