logoleft

Das Land der Venda

Der Kopf des Elefanten

Das Land der Venda

Das Land der Venda besticht mit einer wunderschönen Landschaft voller Wälder, Wasserfällen, Seen und Flüssen, jede mit einer eigenen Geschichte, die durchmischt ist von Mythen und wahren Begebenheiten. Die Venda nannten ihre Heimat Dzata oder "den guten Ort". Die Entdeckungsreise durch dieses "Gelobte Land" wird Ihnen die besten Uralubserinnerungen bescheren.

Die Dzata Ruinen sind das letzte Überbleibsel der ersten Venda Siedler in Südafrika in dieser Region. Sie wurden aus Blaustein hergestellt, der in dieser Umgebung nicht auffindbar ist. Deshalb sagen manche Überlieferungen, Skalven hätten diese Steine tragen müssen, als die Venda vor über 600 Jahren von Zentralafrika imigrierten. Weiter hinein im Land der Venda befindet sich der Thathe Vondo Wald, in dem es angeblich vor Elfen nur so wimmelt und der von zwei Beschützern bewacht wird - Nethathe, der weiße Löwe (ein ehemaliger Häuptling) und Ndadzi, der Feuervogel, der der Sage nach unter den Flügeln des Donners fliegt. Inmitten des Waldes befindet sich der Funduzi See, heimat einer mysthischen Phyton - Ein Fruchtbarskeitsgott. Es heißt, dass ein junger Venda-Mann, dessen Herz nach dem Verlust seiner große Liebe gebrochen war, in diesen See hineinlief und sich in eine Schlange verwandelte. Die jungen Venda-Frauen tanzen noch heute den Venda-Domba-Tanz der Fruchtbarkeit. Nicht ortsansässige Menschen, müssen erst die Erlaubnis der Venda erhalten, um den See zu besuchen. Er wird als so heilig angesehen, dass Besucher sich mit dem Rücken zu dem See drehen müssen und ihn nur durch die Beine hindurch anschauen dürfen. Glücklicherweise kann man den See aber sowieso am besten von den umliegenden Bergen aus betrachten. Wenn Sie jetzt immer noch nicht genug von all den Legenden haben, halten Sie kurz am Mpephu Village und schauen sie von der Strasse auf den Friedhof. Nur Venda-Angehörige dürfen hier hinein. Hier liegen alle Häuptlinge der Venda begraben und es wird streng von den Venda-Frauen bewacht. Die Phiphidi Falls liegen auch hier auf dem Weg und sind ein herrlicher Ort für eine Pause zwischen prächtigem Wald. Vergessen Sie nicht auch diesen Ort zu respektieren - er ist heilig, und das nicht nur für die Venda.

 

Weitere Informationen

Limpopo Tourism Authority
Open Africa

Reise- & Planungstipps

Wen kontaktieren

Limpopo Tourism, Tel: +27 (0) 15 290 7300, Email: info@golimpopo.com

Anreise
Thohoyandou ist ca. 4 bis 5 Autostunden entfernt von Johannesburg. Oder fliegen Sie nach Polokwane, von dort ist es eine Stunde entfernt.

Beste Reisezeit
Sommer ist immer die beste Zeit. Jetzt ist Regenzeit, und desalb sind die Flüsse voll und die Umgebung grün.